• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Spielwiese-Test 1408: Family Inc.

Das Aufdeckerspiel

Wenn es um die Mafia geht, dann könnte etwas aufdecken auch in ganz anderem Sinn gemeint sein. Hier werden Zahlenchips aufgedeckt.

.

Nr. 1408: Family Inc. | Spielwiese-Code  |  | E | 8 |  |


2021: Piatnik

 Was ist's? 
  • Glücksspiel für 2 bis 7 Spieler ab 8 Jahre
  • Autor: Reiner Knizia
  • Grafik: Markus Erdt
  • Spieldauer: 10-20 Minuten
  • Verlag: Piatnik
  • ca.-Preis: 20,– €

 Für wen?  

  • Zocker

 Was braucht's?  

  • Risikobereitschaft und Glück

.

 Die gute Nachricht  

Einfach drauflos spielen und Spaß haben

 Die schlechte Nachricht  

Viel Luft in der Schachtel


.

 

Einfaches Material, einfaches Spiel: Family Inc.

Bild: Piatnik

 Rein ins Spiel!  

Der Mafia-Clan der Azzardos trifft sich einmal im Jahr, um die ergaunerte Ware unter den Familienmitgliedern zu verteilen. Das Ganze findet im Meeresfrüchte-Restaurant „Tutti Frutti“ statt. Das ist die Geschichte.

Was da ergaunert wurde, das wird einerseits mit Chips (stabiler Karton) mit den Werten von 1 bis 10 repräsentiert, andererseits mit Diamanten. Einfacher geht’s kaum: Wer an der Reihe ist, deckt einen Chip auf, dann den nächsten usw. So lange man will bzw. kann. Denn kommt die gleiche Zahl ein zweites Mal, ist alles aus dieser Runde verloren. Man kennt das ja mit der Gier, die einen packt.

Hört man jedoch rechtzeitig auf, dann erhält man auch alle Chips der Mitspieler, die einen identischen Wert haben wie den der eigenen Chips. Diese holt man nun in die offene Auslage und hofft alles zu behalten, bis man wieder an der Reihe ist. Denn dann nämlich werden als Erstes die Werte der Chips zusammengezählt, die man hat und auf der Punktetafel vermerkt. Dann versucht man erneut sein Glück beim Aufdecken neuer Chips.

Deckt man beim zweiten oder auch noch beim dritten Versuch das zweite Mal die gleiche Zahl auf, dann gibt es einen Trostpreis. Nämlich einen Diamanten. Wer seinen dritten Diamanten erhält, rückt auf der Punktetafel 50 Felder vor. Das ist, gelinde gesagt, zu viel des Trostes, wie sich bei unseren Runden herausgestellt hat. Da Family Inc. sofort endet, sobald ein Spieler die 100-Punkte-Linie erreicht, ist das Vorrücken um 50 Felder zu oft spielentscheidend und steht in keinem Verhältnis zum regulären Punktesammeln. 30, maximal 40 Punkte für drei Diamanten, das hätte genügt.

Doch bedenken wir, dass Family Inc. nicht als Kenner- oder Expertenspiel antritt, auch wenn das Schachtelbild suggeriert, dass da einiges zu tun wäre in diesem Spiel. Mehr ist es aber nicht, als vorhin geschildert. Was keinesfalls hießt, dass Family Inc. schlecht wäre. Ist es nicht. Für eine kleine Zockerei unter Freunden oder in der Familie, die je nach Spieleranzahl 10 Minuten oder aus 20 Minuten dauert, ist alles gut.

Auch das Material gefällt, lässt man die unpraktische Zählleiste und vor allem die Geschichte außer Acht. Denn es braucht schon sehr viel Fantasie, dieses Spiel mit einem mafiösen Familienclan und dessen interner Beuteverteilung in Einklang zu bringen. Die Story um die "liebe Familie" ist schon nach den ersten Runden zurecht vergessen. Was bleibt, ist einfach ein recht gutes Push-your-luck-Spiel.

.

 

 Nochmals spielen?  

Si!

 Rund ums Spiel  

Das Rezensionsexemplar wurde von Piatnik zur Verfügung gestellt

Drucken E-Mail

Selbstverständlich erfüllt diese Website die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch Cookies können Internetseiten nutzerfreundlicher, effektiv und sicherer gemacht werden. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. .