• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Spielwiese-Test 1231: Story Cubes

Storytelling

Ein sehr kleines Spiel erobert die große Welt. Es geht um nichts anderes, als Bilder zu einer Geschichte zu verbinden.  

 

 Nr. 1231: Story Cubes | Spielwiese-Code  |  | E | 6 |  |


2019: Zygomatic

2011: Hutter Trade

 Was ist's? 

  • Erzählspiel für 1 und mehr Spieler ab 6 Jahre
  • Autor: Rory O'Connor
  • Grafik: The Creativity Hub
  • Spieldauer: offen
  • Verlag: Hutter Trade
  • ca.-Preis: 12,– €

 Für wen? 

  • Jedermann, explizit auch für Nicht-Spieler.

 Was braucht's? 

  • Fantasie und Assoziationen

 

 
 

Neun Bilderwürfel, unzählige Geschichten, die es dahinter zu erzählen gibt. 

Bild: Hutter

   

 Die gute Nachricht 

Es gibt weit mehr als nur die Basis-Ausgabe.

 Die schlechte Nachricht 

Dass es kein Spiel ist?


 Rein ins Spiel!  

Spielen ist, wo der Mensch sich in etwas verliert, das keinem bestimmten Zweck untergeordnet ist. Insofern ist Story Cubes wahrlich ein Spiel. Aber es ist kein Regelspiel. Die Anleitung ist mehr eine knappe Anregung. Es gibt zwar immer einen Anfang, aber kein definiertes Ende. Und schon gar nicht gibt es einen Sieger mit den meisten Punkten oder einen, der irgendwo am weitesten oder schnellsten vorne ist.

Story Cubes, das sind neun Würfel. Auf jeder Seite befindet sich ein anderes Bild oder Symbol. Man wirft und soll nun eine Geschichte fabulieren, in der alle neun Bilder miteinander verknüpft sind. Wie, ist der Fantasie und der Intuition des Einzelnen überlassen. Wichtig ist nur: Alle neun Bilder müssen in der Erzählung vorkommen.

Das ist es auch schon.

Natürlich gibt es Menschen, die so etwas abschreckt. Und dann „trauen“ sie sich doch und sind über sich selbst verblüfft. Wie einfach es doch (meistens) ist. Da kommen urkomische Geschichten zustande, absurde, nachdenkliche, hin und wieder auch traurige. Der eine kramt in seinen Erinnerungen, der andere begibt sich erzählerisch in ein fernes Universum zu einer unbestimmten Zeit.

Story Cubes taugt immer als Eisbrecher, weil es kurz und unkompliziert ist. Manche setzen es auch als Absacker eines Spieleabends ein. Sie wissen um die Macht des Alkohols, die Zunge zu lösen.

Und dann ist Story Cubes auch noch genial verpackt! Eine kleine Schachtel aus dickem, geschmeidigem Karton, die durch ein Magnet geschlossen wird. Passt in den Hosensack, wenn man will.

 Nochmals spielen? 

Gerne, weil’s Spaß macht.

 Rund ums Spiel 

  • Das Prinzip hat Rory O’Connor aus Belfast ersonnen und dazu 2008 die erste Version in seinem kleinen Verlag The Creativity Hub veröffentlicht.
  • Schnell kamen weitere Ausgaben mit anderen Themen dazu. Man kann jedes Thema allein spielen oder alles bunt mischen. Von Actions über Mittelalter oder Verzaubert bis hin zu einer Batman-Edition.
  • In Deutschland brachte Hutter Story Cubes auf den Markt
  • Drei Vorschläge, wie man am besten anfängt, finden sich in der „Spielanleitung“. Daneben gibt es eine immer größer werdende Zahl an Vorschlägen im Internet
  • 2017 hat Asmodee die weltweiten Veröffentlichungs- und Markenrechte erworben

Drucken E-Mail

Selbstverständlich erfüllt diese Website die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch Cookies können Internetseiten nutzerfreundlicher, effektiv und sicherer gemacht werden. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. .