• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Spielwiese-Test 238: Billabong

Rund herum

In der australischen Einöde versuchen wir unsere Beuteltiere einmal rund um ein Wasserloch zu führen. Warum, ist völlig egal. Ein Spiel, das auch nach 15 Jahren noch seine Fans hat.

Aus Spielwiese 28 (1994)

Ziel bei Billabong ist es mit allen seinen Kängurus ums Wasserloch in der Mitte zu kommen. Der Zugmechanismus ist mit dem von Halma verwandt.

Bild: franjos

 Von einigen Kritikern wurde das Spiel Billa­bong, heuer beim kleinen franjos-Verlag herausgekommen, in geradezu schwin­delerregende Hö­hen gelobt. So originell ist es allerdings nicht. Ohne die schöne Gestal­tung mit dem ungewöhnlichen Spielplanmaterial und den Holzsteinen schmälern zu wollen: Hüpf- und Zugspiele gibt es en masse.

Was auch im Spielwiese-Test gefiel, war neben dem originellen Thema und Titel die Idee mit der willkürlichen Startaufstellung. Die fünf Kängurus werden beliebig gelegt, der Rest entwickelt sich. Es lässt sich nur schwer vorausplanen. Ge­­zogen wird zum Nach­bar­feld oder über andere Kängu­rus: der Abstand zum zu überspringenden Viech ist derselbe wie der zum Landepunkt. Wer am geschicktesten die Steine in seine Züge einbaut, kommt als Erster mit seinen Kän­gu­rus rund ums Wasserloch.

 

 Nr. 238: Billabong

 

Spielwiese-Code |  | G | 10 |  |  

2018: franjos

2002: franjos

1995: Amigo

1993: franjos

  • Wettlaufspiel für 2 bis 4 Spieler ab 10 Jahre
  • Autor: Eric Solomon
  • Verlag: franjos
  • ca.-Preis: 22,– €

   Themen: Kängurus, Wasser, Australien

      Preis-Leistungsverhältnis   
    Spielmaterial 
      Wiederspielreiz         
      Anspruch
  
   Glücksanteil       

  • Zielgruppe: Familien
  • Kängurus hüpfen einmal um das Billabong (Wasser­loch). Sehr einfach, aber immer wieder neue Situationen.
  • Spielreiz: hoch
  • Spielmaterial: schönes Design

 -Service:

Spielanleitung zum Herunterladen

Auszeichnungen

  • Auswahlliste 1994

Rund ums Spiel

  • Es erschien erstmalig 1993 im franjos-Verlag, später war es auch bei Amigo zu haben
  • Mit leicht verändertem Material, aber ohne Regeländerungen, kam es 2002 wieder beim ursprünglichen Verlag heraus
  • Mit Billabongs werden in Australien die tiefen Wasserlöcher bezeichnet, die von Flüssen bleiben, die nicht das ganze Jahr über Wasser führen.


Drucken E-Mail

Selbstverständlich erfüllt diese Website die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch Cookies können Internetseiten nutzerfreundlicher, effektiv und sicherer gemacht werden. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. .