• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Spiel des Jahres 2020 ist Pictures

AUSZEICHNUNG.  Der Verein Spiel des Jahres hat soeben den Preisträger für das Spiel des Jahres 2020 bekannt gegeben.

  

Für den kleinen Verlag PD war es mit Pictures das erste Mal, dass er nominiert war. Das gleiche gilt auch für die Autoren Christian Stöhr und Daniela Stöhr.

Die begehrte Auszeichnung Spiel des Jahres wurde erstmals 1979 vergeben. In Annalen stechen bei den Autoren Wolfgang Kramer und Klaus Teuber als fünf- bzw. vierfache Gewinner hervor, bei den Verlagen ist es Ravensburger als achtfacher Titelträger, wenn man die Spiele des übernommenen Verlags F.X. Schmid mit einrechnet, gefolgt von Hans im Glück mit sechs Auszeichnungen. Alles über die nunmehr über 40-jährige Geschichte der Auszeichnung Spiel des Jahres liest du im spielwiese.at-Jahrbuch "Spielspaß '19", das du hier kostenlos herunterladen kannst.

Nominiert für die Wahl zum „Spiel des Jahres 2020“ waren diese drei Spiele:

  • My City von Reiner Knizia bei Kosmos. Aus der Begründung der Jury: "24 Einzelpartien? Das klingt, als würde es ewig dauern, die Kampagne von „My City“ durchzuspielen. Doch die Berichte häufen sich: „Wir konnten es gar nicht mehr weglegen, so sehr hat uns das Spiel in den Bann gezogen!“. Dabei schafft „My City“ einen tollen Spagat: Trotz ständigem Wandel verliert das Legespiel nie seinen zugänglichen Kern. Jedes neue Element fügt sich organisch in das Spiel ein. Der Schwierigkeitsgrad steigert sich dabei sanft, ohne die Spieler zu überfordern."
  • Nova Luna von Uwe Rosenberg und Corné van Moorsel bei Edition Spielwiese/Pegasus. Aus der Begründung der Jury: "Fast schon spiritistisch mutet eine Partie „Nova Luna“ an: In tiefer Meditation versunken sinnieren die Spieler über ihren Plättchen-Auslagen. Doch das, was hier zu beobachten ist, birgt eine hoch reizvolle intellektuelle Herausforderung. „Nova Luna“ kommt ohne große Knalleffekte aus. Stattdessen reduziert es sich auf das Wesentliche. Genau so, wie auch der unverstellte Blick zum Nachthimmel manch einem mehr Freude bereitet, als das grellste Feuerwerk."
  • Pictures von Christian Stöhr und Daniela Stöhr bei PD Verlag. Aus der Begründung der Jury: "Die Material-Sets in „Pictures“ wirken anfangs fast willkürlich zusammengewürfelt, sind in Wahrheit aber klug gewählt: Jedes Set fordert die Spieler auf andere Art heraus, und so ist der Anreiz zum Experimentieren enorm. Die Ergebnisse sind oft erstaunlich, weshalb die Raterunden schnell dem Besuch von Kunstausstellungen gleichen: Mit tollen Aha-Momenten und amüsierenden Rechtfertigungsversuchen des missverstanden Künstler-Genies. Große Kreativität mit einfachsten Mitteln!"

Das „Spiel des Jahres 2020“ wird am 20. Juli 2020 in Berlin überreicht.

 

Mit Speedy Roll wurde das „Kinderspiel des Jahres 2020“ bereits am 15. Juni 2020 gekürt.

Leser interessierte auch:

 

  • Spiel des Jahres

    spielwiese.at ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internet-Seiten

Drucken E-Mail

Selbstverständlich erfüllt diese Website die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch Cookies können Internetseiten nutzerfreundlicher, effektiv und sicherer gemacht werden. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. .