• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Alle Spielepreis-Gewinner 2019

 AUSZEICHNUNGEs gibt mehr als nur den roten Pöppel. Die Spielwiese fasst eine Übersicht von Auszeichnungen zusammen, die 2019 für Spiele vergeben wurden.

Der Streifzug um die Welt beginnt in Deutschland. Nicht, weil Deutschland noch immer der größte Spielemarkt ist (andere Länder holen beträchtlich auf!), sondern weil hier auch mit dem Kritikerpreis "Spiel des Jahres" die Geburtsstunde der Spieleauszeichnungen schlug. Der rote Pöppel für das Spiel des Jahres ist nach wie vor die wichtigste Auszeichnung der Branche. Daher gebührt ihm auch der erste Platz in dieser Übersicht.

Es folgen tabellenartig weitere nationale Auszeichnungen aus beinahe allen Ecken der Welt sowie mehrere Spezialpreise.

Spiel des Jahres 2019

  •  Die Auszeichnung wird seit 1979 vergeben. Im Vorjahr ging sie an Just one von Ludovic Roudy und Bruno Sautter bei Repos Production. Begründung der Jury: "„Just One“ ist insbesondere durch seine Einfachheit genial. Es sticht dadurch hervor, dass es einen ungemeinen Sog entwickelt: Wer es in der Öffentlichkeit spielt, wird schnell Schaulustige anziehen, die am liebsten gleich mitspielen wollen. Und das machen diese dann oft auch, denn die Einstiegshürde ist so niedrig, dass jeder sie problemlos überwinden kann. Ein Geistesblitz kommunikativer Spielfreude, der in jeder Runde einschlägt und einen bleibenden Eindruck hinterlässt."
  • Nominiert waren außerdem L.A.M.A. von Reiner Knizia bei Amigo und Werwörter von Ted Alspach bei Ravensburger.

Kennerspiel des Jahres 2019

  • Die Auszeichnung für anspruchsvollere Spiele ging 2019 an Flügelschlag von Elizabeth Hargrave bei Feuerland. Begründung der Jury: "Brettspiele und Vogelkunde – also doppelt unsexy und angestaubt? Mitnichten! „Flügelschlag“ präsentiert sich nicht mit zerzaustem Federkleid, sondern ist frisch und en vogue. Thematisch liebevoll und redaktionell sorgsam feingeschliffen: Hier hat Autorin Elizabeth Hargrave ein nahezu makelloses Gesamtkunstwerk geschaffen. Eingängige Spielmechanismen, ein schnörkelloser Ablauf und eine hohe Taktung wichtiger Entscheidungen machen Flügelschlag zu einem wahren Überflieger."
  • Nominiert waren außerdem Carpe Diem von Stefan Feld bei Alea und Detective von Ignacy Trzewiczek, Przemysław Rymer und Jakub Łapot bei Pegasus.

Kinderspiel des Jahres 2019

  •  Tal der Wikinger von Marie und Wilfried Fort bei Haba. Begründung der Jury: "Losspielen will jeder – allein wegen des bildhübschen Materials. Loskegeln kann auch jeder. Da fliegen die Fässer, da ist die Freude groß. Die Finessen lernt man hier quasi Knall auf Fall. Und wenn es mal danebengeht, steigert das nicht den Frust, sondern nur noch den Ehrgeiz für eine weitere Partie. Wie das Autorenpaar Fort im „Tal der Wikinger“ zugleich Geschick und taktisches Denken herausfordert, ist in seiner Mischung so einzig- wie neuartig."
  • Nominiert waren außerdem Fabulantica von Marco Teubner bei Pegasus und Go Gecko go! von Jürgen Adams bei Zoch.

Deutscher Spielepreis 2019

  • Flügelschlag von Elizabeth Hargrave bei Feuerland ging als Sieger in dem Votum von Journalisten, Spieleclubs und Spielern hervor. In der Kategorie Kinderspiel ist der Preisträger Concept Kids – Tiere von Gaëtan Beaujannot und Alain Rivollet bei Repos Production.

À la carte 2019

  • Der Preis für das beste Kartenspiel eines Jahres wird von der Zeitschrift "Fairplay" seit 1990 vergeben. Im vergangenen Jahr ging er an Belratti von Michael Loth bei Mogel. 

Spiel der Spiele 2019

  •  Forbidden Sky von Matt Leacock bei Schmidt ist Spiel der Spiele 2019.

Zum inoffiziellen österreichischen Spielepreis zählen auch folgende Unterkategorien:

SONDERPREIS ZUM SPIEL DER SPIELE 2019

  • Der Unterhändler (Frosted Games)

Spielehits für Kinder 2019

  • Das Farbenmonster (Huch)
  • Hempels Sofa (Haba)
  • Monsieur Carrousel (Loki)
  • Purzelbaum (Zoch)

Spielehits für Familien 2019

  • Hakenschlagen (Gerhards)
  • Memofant (Piatnik)
  • Silver & Gold (NSV)

Spielehits mit Freunden 2019

  • Hexenhaus (Lookout)
  • Men at Work (Pegasus)
  • Spring Meadow (Edition Spielwiese, Pegasus)

Spielehits für Experten 2019

  • Carpe Diem (Alea)
  • Lift off (Hans im Glück)
  • Spirit Island (Pegasus)

Nationale Auszeichnungen

In zahlreichen Ländern werden inzwischen Spieleauszeichnungen vergeben. Das eine Mal von Jurys, das andere Mal durch Publikumswahl oder durch einen Verband. Zum Teil erhalten mehrere Spiele die Auszeichnung. Hier eine Auswahl. Gibt es das Spiel auf deutsch, ist der deutsche Titel genannt, in Klammer der Verlag, bei dem das Spiel bei uns erschienen ist. Zum Teil werden die 2019er-Preise erst noch vergeben, weil sich die Auszeichnung z.B. aufs Erscheinungsjahr bezieht. spielwiese.at wird die Liste aktualisieren.

Bezeichnung Land Familie/Erwachsene Kinder
International Gamers Award 2019 international Root von Cole Wehrle (Quality Beast); Lincoln von Martin Wallace (PSC Games) als bestes Zweipersonen-Strategiespiel
Best Australian Game 2019 Australien Gizmos von Phil Walker-Harding (CMON) Funkelschatz von Lena und Günter Burkhardt (Haba)
Gouden Ludo 2019 (Vlaamse Spellenprijs) Belgien Familien: Räuber der Nordsee von Shem Phillips (Schwerkraft), Experten: Flügelschlag von Elizabeth Hargrave (Feuerland)
Guldbrikken 2019 Dänemark Familien: Copenhagen von Daniel Skjold Pedersen, Asger Harding Granerud (Queen); Erwachsene: Die Quacksalber von Quedlinburg von Wolfgang Warsch (Schmidt); Partyspiele: Decrypto von Thomas Dagenais-Lespérance (Scorpion Masque); Jury-Spezialpreis: Chronicles of Crime von Gil d'Orey, Antonio Sousa Lara (Corax) Rhino Hero Super Battle von Scott Frisco, Steven Strumpf (Haba)
Vouden Peli 2019 Finnland Familie: Krasse Kacke von Jonathan Favre-Godal (Pegasus); Strategie: Terraforming Mars von Jacob Fryxelius (Schwerkraft); Partyspiel: Pictionary Air (Mattel) Combo Color von Charles Chevallier, Laurent Escoffier (Zygomatic)
As d’or – Jeu de l’annee 2019 Frankreich The Mind von Wolfgang Warsch (NSV); Experten: Detective von Jacob Fryxelius (Schwerkraft) Mr. Wolf von Marie und Wilfried Fort (Huch)
Gioco dell'anno 2019 Italien Wettlauf nach El Dorado von Reiner Knizia  (Ravensburger)
Japan Boardgame Prize 2019 Japan L.A.M.A. von Reiner Knizia (Amigo)
Nederlandse Spellenprijs 2019 Niederlande Familie: Welcome To … von Benoit Turpin (Blue Cockder Games); Experten: Räuber der Nordsee von Shem Phillips (Schwerkraft)
Gra Roku 2019 Polen Klong! von Paul Dennen (Schwerkraft); Familie: Klong! von Paul Dennen (Schwerkraft); Experten: Pulsar 2849 von Vladimir Suchy (CGE) Cargolino Valentino von Eugeni Castaño (Viravi Edicions)
Jogo do Ano 2019 Portugal Root von Cole Wehrle (Quality Beast);
Årets spel 2019 Schweden Familie: Planet von Urtis Šulinskas (Blue Orange); Erwachsene: Tokyo Highway von Naotaka Shimamoto, Yoshiaki Tomioka (Itten) Karibiens Guld (Kärnan)
Swiss Gamers Award 2019 Schweiz Flügelschlag von Elizabeth Hargrave (Feuerland) Tal der Wikinger von Marie und Wilfried Fort bei Haba. 
Juego del Ano 2019 Spanien Wettlauf nach El Dorado von Reiner Knizia  (Ravensburger)
Hra Roku 2019 Tschechien Cubirds von Stefan Alexander  (Boardgame Circus) Krasse Kacke von Jonathan Favre-Godal (Pegasus)
Mensa Select 2019 USA

Architekten des Westfrankenreiches von Shem Phillips und S J Macdonald (Schwerkraft); Gizmos von Phil Walker-Harding (CMON), Gunkimono von Jeffrey D. Allers (Renegade Game Studios); Planet von Urtis Šulinskas (Blue Orange); Victorian Masterminds von Antoine Bauza und Eric M. Lang (CMON)

Origins Awards 2018 USA Game of the Year: Root von Cole Wehrle (Quality Beast); Familie: The Tea Dragon Society Card Game von Steve Ellis und Tyler Tinsley (Renegade Game Studios); Kartenspiel: The Mind von Wolfgang Warsch (NSV)

Graf Ludo 2019

Kategorie „Beste Familienspielgrafik“

  •  Die Tavernen im Tiefen Thal (Verlag: Schmidt, Grafik: Dennis Lohausen, Autor: Wolfgang Warsch). Aus der Begründung der Jury: "Benutzerfreundlichkeit und Detailreichtum müssen kein Widerspruch sein (…) Dieses Spiel lässt uns Spieler ahnen, dass es seinem Grafiker eine Herzensangelegenheit gewesen sein muss. Ergebnis: Eine wahrhaft gelungene – Wirtschaftssimulation."
  • Nominiert waren zudem Claim (Verlag: Game Factory, Illustration: Mihajlo Dimitrievski, Autor: Scott Almes) und Snow Time (Verlag: Lui-Meme, Illustration: Xavier Gueniffey Durin, Autor: Frank Meyer).

Kategorie „Beste Kinderspielgrafik“

  •  Fuchs und Hase – Das Flächensuchspiel (Verlag: Metamorphosen, Grafik: Antje Damm, Autor: Antje Damm). Aus der Begründung der Jury: "Was wäre wenn… die Grafik eines Spiels eine Leerstelle hätte? Wenn da einfach erst einmal nichts wäre? Und was, wenn das Spiel genau das zum Spielthema macht? Aus dieser Idee hat „Fuchs und Hase“ ein großartiges visuelles Vergnügen gemacht, zu dem die vorhandene Grafik die einfachen, aber optimalen Rahmenbedingungen liefert." 
  • Nominiert war außerdem Das Farbenmonster (Verlag: Huch, Grafik: Anna Llenas, Autor: Josep M. Allué, Dani Gómez) und Monsieur Carrousel (Verlag: Loki, Grafik: Apolline Etienne, Autor:Sara Zarian).

MinD 2019

  • Mitglieder der Organisation der Hochbegabten Mensa zeichnen in verschiedenen Ländern Spiele aus, die das logische Denken herausfordern und fördern. Seit 2009 tut das auch das deutschen Mensa-Netzwerk, nun in mehreren Kategorien. Bei Spielen mit kurzer Spieldauer gewann den MinD 2019 Azul von Michael Kiesling (Next Move) bei den "kurzen Spielen" sowie Clans of Caledonia von Juma Al-JouJou (Karma Games) bei den "komplexen", Urbino von Dieter Stein (Gerhards) wurde als Zwei-Personen-Spiel ausgezeichnet.. MinD steht übrigens für Mensa in Deutschland …
  • Bereits vergeben sind auch die Preise für 2020: Decrypto von Thomas Dagenais-Lespérance bei Iello bei den "kurzen Spielen" sowie Teotihuacan von Daniele Tascini bei Schwerkraft bei den "komplexen".

DuAli 2019

  • Der in mehreren Regionen Deutschlands aktive Ali Baba Spieleclub hat 2014 diesen Preis für das beste Spiel für zwei Personen aus der Taufe gehoben. Welches Spiel jeweils den Preis bekommt, wird von den über 600 Mitgliedern per Bewertung entschieden. 2019 wurde Imhotep – Das Duell (Kosmos) ausgezeichnet.
  • Auch der Preisgträger 2020 steht mit Mandala (Lookout Games) bereits fest.

Innospiel 2019

Im Rahmen des Deutschen Spielepreises wurde bis 2016 als Wanderpreis auch die Essener Feder für die vorbildliche Spielregel vergeben. An seine Stelle trat der "innospiel". Für sein "besonders innovatives Konzept" wurde 2019 Ab durch die Mauer von Autor Jürgen Adams (Zoch) ausgezeichnet.

Lernspiel des Jahres 2019

Darüber stimmt das Publikum der Stuttgarter Spielemesse nach Vorgaben einer Elternzeitschrift ab. Die Gunst fiel vergangenes Jahr auf Hochspannung von Maureen Hiron bei Amigo.

Bistrospill 2019

Seit 2018 gibt es auch im kleinen Luxemburg einen Spielepreis, allerdings keinen gewöhnlichen. Der Bistrospill wird für kleine, knackige Spiele vergeben, die sich gut für eine verspielte Runde im Café, Restaurant oder Hotel eignen. Damit will der Gastronomie- und Hotellerieverband Horesca aktiv die Geselligkeit fördern und legt den Mitgliedern den Preisträger ans Herz. 2019 war dies Calavera, im ersten Jahr Illusion.   

 

Besucher, die diesen Artikel lasen, lasen auch:

Drucken E-Mail

Selbstverständlich erfüllt diese Website die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch Cookies können Internetseiten nutzerfreundlicher, effektiv und sicherer gemacht werden. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. .