• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Spiele-Preisvergleich: Jetzt zuschlagen!

PREISVERGLEICH. Die mehrjährige Erfahrung zeigt, dass Anfang Dezember im Internet die Spiele am günstigsten zu kaufen sind. spielwiese.at hat die Preise von 20 Spielen bei 22 Anbietern verglichen.

 

Klarer Trend

58 Mal wurden seit der letzten Erhebung vor rund einem Monat Verkaufspreise für Spiele herabgesetzt, 31 Mal erhöht. Die aktuelle Preiserhebung am 4. Dezember (siehe Kasten unten) bestätigt auch 2019 den klaren Trend der Vorjahre: Überwiegen im Herbst die Preiserhöhungen, ist es zum Monatswechsel November/Dezember genau umgekehrt. Der Wettbewerb im Weihnachtsgeschäft verschärft sich auch unter den Online-Anbietern.

Die ersten beiden Dezemberwochen sind in den meisten Fällen der günstigste Zeitpunkt, um möglichst billig im Internete Spiele zu kaufen. Danach ziehen die Preise zum Teil wieder deutlich an. Die Händler wissen aus Erfahrung: Je näher Weihnachten rückt, umso eher sind die Konsumenten bereit, "jede" Summe für ein bestimmtes Spiel zu bezahlen, das sie unbedingt wollen. Wer zu spät kommt …

Preise für bestimmten Spiele pendeln sich ein

Sehen wir uns ein paar markante Preisentwicklungen im Detail an.

Der durchschnittliche Verkaufspreis ist bei allen Spielen zumindest um einige Cent gesunken, mit Ausnahme von Azul, Die Quacksalber von QuedlinburgFlügelschlagCarcassonne und Reef. Wie sensibel die großen Online-Händler aufeinander reagieren, zeigt das Beispiel von Just one (Bild) sehr gut. Das aktuelle Spiel des Jahres 2019 gehört zu den am herftigsten mit Kampfpreisen beworbenen Spieletitel. Der (durch den teuersten Anbieter mit 30,99 Euro nach oben gedrückte) Durschschnittspreis liegt bei 22,24 Euro – Amazon, Müller & Co haben sich seit November bei 16,99 bis 17,99 Euro eingependelt. Ähnliches gilt für das akutelle Kinderspiel des Jahres Tal der Wikinger: 11,99 bis 12,99 Euro gegenüber einem Durchschnitt von 17,88 Euro.

Die, aus Konsumentensicht positive, Preisführerschaft liegt jedoch keineswegs in jedem Fall bei den üblichen Verdächtigen. Amazon hat, wie schon im November, sieben Mal den billigsten Preis, Müller fünf Mal. Alternate hingegen punktet im Dezember bei 18 von 20 aus unserer Auswahl angebotenen Spielen 14 Mal mit dem billigsten Preis. Schon im November hatte der eher für Elektronikartikel bekannte Anbieter elf Mal die Nase vorne.

Am anderen Ende zeigt sich auch im Dezember das gleiche Bild: Der österreichische Online-Shop von Weltbild ist mit Abstand der teuerste Anbieter. Unter 17 angebotenen Spielen unserer Auswahl war Weltbild Österreich 16 Mal mit zum Teil großem Abstand der Händler mit den höchsten Preisen. Trotz vier Preisreduktionen gegenüber November. Auch der Online-Shop von Weltbild Deutschland ist kein Billigheimer: Unter allen Anbietern ist bei fünf Spielen der Preis am höchsten. Die abweichende Zahl zum Schwester-Shop resultiert daraus, dass in den zwei Ländern vielfach unterschiedliche Preise verlangt werden. Meistens zu Lasten der österreichischen Kunden. Das ist übrigens auch bei Thalia so.

Nicht alles ist mehr lieferbar

Auch das ist wichtig zu wissen: Da und dort gehen bereits bestimmte Spiele aus. Das wird in den nächsten Tagen immer öfter der Fall sein. Ob die Lager vor Weiihnachten noch einmal aufgefüllt werden, ist fraglich. In den Online-Shops von Smyth's waren zum Stichtag 4. Dezember Die Quacksalber von Quedlinburg und Funkelschatz ausverkauft, bei Rakuten Claim und bei Weltbild Reef und Go Gecko Go.

So günstig wie nie (mehr)

Übrigens: Die jeweils drei aktuellen Preisträger der Jury Spiel des Jahres gibt es mit großer Wahrscheinlichkeit nie mehr so günstig, als zum Höhepunkt des Weihnachtsgeschäfts im Jahr der Auszeichnung. Auch das ist eine langjährige Erfahrung. spielwiese.at nimmt immer auch die Preisträger des Vorjahres in den Preisvergleich auf. Lag der billigste Preis für das Spiel des Jahres 2018 Azul im vergangenen Jahr bei 24,99 Euro, war das Spiel in diesem Jahr nicht unter 28,99 Euro zu haben. Der Höchstpreis stieg sogar von 39,99 auf 48,99 Euro. Für das Kennerspiel des Jahres 2018 Die Quacksalber von Quedlinburg mussten dieses Jahr selbst beim günstigsten Anbieter zwei Euro mehr bezahlt werden. Auch Funkenschlag, das Kinderspiel des Jahres 2018, ist in diesem Jahr nirgendwo zum Tiefstpreis (8,99 Euro) zu haben, der vor einem Jahr gültig war.

Übernächste Woche wird der Sieger gekürt

spielwiese.at wird, wie in den vergangenen Jahren, Mitte Dezember noch einmal die aktuellen Preise erheben und vergleichen. Dann ziehen wir auch ein Fazit, indem wir nach einem Punktesystem Angebot, Preise und Benutzerfreundlichkeit der 22 Online-Shops bewerten und den Sieger küren.

 

Die besten Tipps zum Online-Kauf

Dass sich Preise täglich, manchmal sogar stündlich ändern können, wissen erfahrene Online-Shopper. Die Preiserhebung ist also immer eine Momentaufnahme, zeigt im Vergleich aber eindeutige Trends über die Preisgestaltung der jeweiligen Online-Anbieter auf. spielwiese.at hat die wichtigsten Punkte für dich zusammengefasst, wie man als Kunde mit diesen „Phänomenen“ umgeht und am besten davon profitiert. Hier zum Nachlesen: Online-Shops: 16 Tipps für Suche und Spielekauf

 

Leser interessierte auch

 

 

*) DIESE Auswahl wurde für 2019 getroffen

Für den Preisvergleich hat spielwiese.at neben den drei aktuellen Preisträgern der Jury Spiel des Jahres sowie den letztjährigen Preisträgern eine Mischung aus weiteren aktuellen Spielen sowie Longsellern, aus Kinder- und Familienspielen, aus Karten-und Brettspielen, aus relativ günstigen und relativ teuren Spielen ausgewählt. Geachtet wurde aber auch darauf, dass nicht nur Spiele enthalten sind, die "überall" zu haben sind, sondern auch welche etwas abseits des Mainstreams. Alphabetisch: Azul, Carcassonne, Claim, Die Quacksalber von Quedlinburg, Disney Villainous, Fauna, Flügelschlag, Funkelschatz, Go Gecko GoJust oneKensington, Kroko DocL.A.M.A., Overbooked, Overload, Reef, Tal der Wikinger, The Mind, Tokyo Highway, Tribes • Erhoben werden der reine Verkaufspreis eines Spiels im Internet. Versandkosten bleiben unberücksichtigt, da sie von zu vielen individuellen Faktoren abhängen. • Die Preiserhebung wird jeweils am selben Tag innerhalb einer Stunde über denselben Rechner und Browser durchgeführt: Am 19.9.2019, 17.10.2019, 12.11.2019, 4.12.2019 • Die ausgewählten Shops (alphabetisch): alternate.de, amazon.de, dreamland.at, interspar.at, kastner-oehler.at, kuppitsch.at (ab 15.10. Thalia Österreich), muki-Toys.com, mueller.de, mueller-drogerie.at, mytoys.de, otto.de, rakuten.de, shöpping.at, smythtoys.com/at, smythtoys.com/de, spiele-Max.de, spiele-Offensive.de, thalia.at, thalia.de, universal.at, vedes.de, weltbild.at, weltbild.de.

Bild: Pixabay

 

Drucken E-Mail

Selbstverständlich erfüllt diese Website die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch Cookies können Internetseiten nutzerfreundlicher, effektiv und sicherer gemacht werden. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. .